Alea Aquarius – Der Fluss des Vergessens | Rezi

Hallo an euch Alle,

„Juhu, endlich ist er da!“ habe ich mir gedacht, als meine Buchhandlung mir geschrieben hat, dass das der neue Alea-Band abholbereit ist. Ich muss sagen, auch dieser Band hat mich absolut nicht enttäuscht, aber lest selbst…

Alles auf Anfang! Ohne Erinnerungen ist die Alpha Cru zurück in Hamburg, dem Ort an dem Alles begann. Das einzige, an das sie sich erinnern können, ist der Tag, an dem Alea zu Ihnen stieß. Schnell merken Alea und Co, dass irgendetwas mit ihnen nicht stimmt und sie beschließen der Sache auf den Grund zu gehen. Doch wo sollen sie da nur anfangen? Da sie das nicht wissen, machen sie sich auf den Weg in die französische Großstadt und schon bald beginnt ein neues großes Abenteuer für die Bestbande!

Am Anfang war es wirklich ein wenig deprimierend für mich, zu wissen, was die Alpha Cru alles vergessen hat, doch es war wirklich spannend zu erfahren, wie sie ihre Erinnerungen wiederfinden, und wie sich die Personen entwickeln, die ihre Erinnerungen noch haben, wie vor Allem Cassaras. Den Schreibstil der Autorin Tanya Stewner habe ich ja schon so oft angepriesen, aber ich fürchte, hier muss ich es wieder tun. Der Handlungsstrang dieses Bandes ist besonders komplex, aber wirklich gut durchdacht und sehr lebendig. Das was ich an dieser Buchreihe auch liebe sind die verschiedenen Umweltschutzthemen und auch die Lockerheit mit der die Autorin Themen wie Homosexualität und die Periode bei Frauen umgeht. Ich liebe die verschiedenen Charakter und die verschiedenen Sichtweisen und Geschichten, der Charakter!

Auch diesmal muss ich wieder 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ geben, und ich denke sogar, dass er bis jetzt mein Lieblingsband der gesamten Reihe ist.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen des Bandes und viele emotionale Momente (ja, eines der wenigen Büchern, bei dem ICH heulen musste 😂)

Eure Mia 🌊 🐋 🧜🏻‍♀️

PS: Es tut mir wirklich leid, dass es so lange gedauert hat, bis die Rezi rausgekommen ist, ich habe gerade ein paar familiäre Probleme…

Endlich: Seawalkers 3! – Rezension

Hallo an euch Alle, und diesmal vor Allem an die Woodis unter euch,

sicherlich wissen schon einige von euch, dass heute der offizielle Erscheinungstermin von „Seawalkers – Wilde Wellen“ ist. *Freu* Ich habe auch den dritten Band netterweise vorher von der Autorin zugeschickt bekommen und ihn sehr schnell zu Ende gelesen.

Tiago hat es mit Shari nicht gerade leicht. Auch die ganzen verrückten Python-Wandler, die sich in seiner geliebten Schule ansiedeln, sind ein großes Problem, das es zu lösen gilt! Doch als Tiago, Shari und ihre Freunde von einem Hurrikan hören, der ihre Schule zerstören wird, beschließen sie sich kurzfristig zusammenzuhalten und ins Meer zu fliehen. Doch was sie nicht wissen: Im Wasser ist die Gefahr lange nicht gebannt, sondern nur viel, viel größer! Und was ist, sobald sie zurückkommen? Was wird dann mit Tiagos Klassenkameraden sein? Und vor Allem: Was machen sie mit der Blue-Reef-High, die vielleicht völlig zerstört sein wird? 📖🌊🦈🐬🏫

Das erste was ich mir gedacht habe, als ich das Buch in die Hand genommen habe? „Warum ist es so dünn?!“. Naja, dann ist mir eingefallen, dass Katja vor Kurzem erwähnt hatte, dass ihre Bücher (beim Arena-Verlag) ab sofort mit dem blauen Engel ausgestattet werden sollten, und es deswegen kleinere Schrift und dünnere Recycling-Buchseiten haben würde. Ja, wenn es so wäre wie die Bücher davor, wäre es sogar dicker! Das war schonmal zwei fette Pluspunkte für mich! Erstens finde ich es sehr gut, dass dass Katja Brandis so sehr auf die Umwelt achtet, und zweitens hatte ich auch mehr Lesestoff (ich hatte es diesmal aber leider auch sehr schnell fertiggelesen).

Wenn ich zwei Worte aussuchen müsste, die auf die Wandlerbücher haargenau zutreffen, dann wären es: Wild und bunt! Das Cover ist toll, Katjas Schreibstil wie immer TOP und am Ende denkt man sich: „Warum habe ich nur so schnell gelesen?“. Was ich ebenso toll finde, wie dass „Seawalkers“ eine der Buchreihen ist, bei denen man zwischendurch wirklich einen Lachkrampf kriegen kann, ist, dass man schon nach dem ersten Kapitel so tief in der Geschichte versunken ist, dass man immer und immer weiterliest, bis man auf einen (vielleicht auch zwei oder drei) Schlag das ganze Buch fertiggeselen hat. Auch kann man sich in die verschiedenen Charakter sehr gut hineinversetzen, und sie sich lebhaft vorstellen. Kurz gesagt: Das Buch lässt einem einfach keine Ruhe mehr, bevor man es fertig gelesen hat! 🤩

Genau wie die anderen Bände der Reihe, hat dieser 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ verdient, da ich leider mehr nicht geben kann. Meine Empfehlung geht an Alle Fantasy-und Natur-Fans ab 10 Jahren. Wer schon flüssig auch kleine Schrift lesen kann, kann es meiner Meinung nach auch schon ab 8 Jahren lesen.

Ich liebe diese Covers 💖

Ich freue mich schon total auf den nächsten Band, ihr auch?

Liebe Grüße und bis bald, eure Mia 🐬🐆